Besteck

Begriffserklärungen und Wissenswertes rund ums Besteck


Arten und Materialien

Bestecke gehören zu den Glanzpunkten des gastlich gedeckten Tisches. Die hohe Wertbeständigkeit der Bestecke erlaubt es, mit einer gezielten Investition niveauvolle Akzente setzen. Die Unverwechselbarkeit von Formen und Funktionen vermittelt ein echtes gastronomisches Erlebnisgefühl. Folgende Qualitäten werden unterschieden:

Rostfreier Edelstahl

(mit 18 % bzw. 13 % Chrom), auch Chromstahl genannt. Diese Bestecke sind sehr günstig und bei Beachtung der Pflegehinweise auch wirklich rostfrei. Es gilt allerdings zu beachten, dass die meisten Chromstahlbestecke oberflächenbehandelt sind. Eine Verletzung der Korrosionsschutzschicht, z.B. durch aggressives Scheuern mit Stahlwolle, erhöht die Rostanfälligkeit stark.

Chromnickelstahl

Heutzutage meistverwendetes Material in der Besteckherstellung. 18/8 oder 18/10 (18 % Chrom und 8 % resp. 10 % Nickel) auch INOX genannt. Diese Bestecke erkennen Sie leicht, denn sie sind nicht magnetisch. Sie müssen nicht oberflächenbehandelt werden und sind demnach pflegeleichter.

Hartversilbertes Besteck

(30 , 60 oder 100 g reines Silber pro Dutzend Esslöffel). Hartversilberungen sind ausserordentlich dauerhaft. Die Bestecke können Jahrzehnte im Einsatz bleiben. Das Teure an einem versilberten Besteck ist nicht das Silber, sondern der technologische Prozess der fachmännischen Versilberung. Bei richtiger Pflege beginnt versilbertes Besteck bald nach der Anschaffung den unvergleichlichen weissen, nicht blendenden Glanz auszustrahlen, der allerhöchstes Qualitätsgefühl vermittelt. Bitte fordern Sie unsere spezielle Dokumentation über versilberte Bestecke an.

Vollheftmesser

Messer mit flachen Griffen, auch Monoblock genannt. Günstiges Fabrikationsverfahren, bei dem Klinge und Heft (Griff) aus einem einzigen Stück Edelstahl geformt werden. Dadurch liegen sie aber nicht ausbalanciert in der Hand.

Hohlheftmesser

Damit das Messer ausbalanciert, aber das Heft trotzdem griffig ist, sind Hohlheftmesser für den Benutzer angenehmer zu führen. In vielen Serien kann man zwischen den günstigeren Vollheft und den teureren Hohlheftmessern wählen. Da die Klingen in der Regel nachträglich gehärtet werden, können Klingen und Hefte unterschiedlich korrodieren.

Messer mit eingesetzter Klinge

Besonders hochwertige Hohlheftvariante. Die Klinge besteht aus einem äusserst elastischen speziellen Klingenstahl, dessen Schneidefähigkeit besonders dauerhaft ausgelegt ist.

Wellenschliff

Zur garantierten Schneidefähigkeit sollten die Wellschliffe mindestens 0,3 mm betragen. Für Steaks, Pizzas oder Würste sollten sägegeschliffene Messer verwendet werden. Achtung! Schneidfähige resp. Wellengeschliffene Vorspeisen- oder Dessertmesser müssen extra verlangt werden.

Pflege von Gastronomiebestecken

1. Versilbertes und rostfreies Besteck darf nicht im gleichen Besteckkorb gemischt werden.

2. Gleiche Besteckteile, z.B. nur Messer, sollten im Besteckkorb nicht gebündelt, sondern mit Löffeln und Gabeln gemischt werden, um so eine bessere Reinigung zu ermöglichen.

3. Messerklingen, Löffellaffen und Gabelzinken immer nach oben – also Griffe nach unten – einordnen, damit das Besteck besser gespült wird und das Spülwasser besser ablaufen kann.

4. Pulver und Entkalker vorschriftsgemäss dosieren, nur Markenprodukte verwenden.

5. Sofort nach Ablauf des Geschirrspülprogramms Bestecke aus der Maschine nehmen. Wasserflecken sind normal. Man entfernt sie mit einem Geschirrtuch oder verwendet in hartnäckigen Fällen ein gutes Metallputzmittel.

6. Niemals Stahlwatte, kratzende Schwämme oder körnige Putzmittel verwenden.